Wie viel haben Sie schon für Frauen gezahlt? Jedes Jahr als Single kostet Sie … Teil 2

By on Februar 8, 2015

Die Kontrolle des Sexualtriebs sorgt für die Kontrolle des Menschen.

In Wirklichkeit wird Ihnen ein vermindertes Selbstbewusstsein eingeredet, um mehr zu verkaufen und „die Wirtschaft in Gang zu halten“.

Und es beginnt schon bei der Partnersuche.

Laut Statistischer Datenbank der Vereinten Nationen heiratet ein Deutscher Mann im Schnitt mit 33 Jahren das erste Mal.

Einer Umfrage eines Szenemagazins an knapp 2.000 Befragten ergab, dass der durchschnittliche männliche Jugendliche etwa 37,- Euro pro Wochenende ausgibt.

Jedes Jahr als Single „kostet“ 962 Euro.

 Selbst wenn Mann nur zwei Mal pro Monat ausgeht, ergibt das auf das Jahr hochgerechnet schlappe 962 Euro, die in erster Linie für „Spaß“ ausgegeben werden.

In Geld. Der emotionale Frust, langfristige Gesundheitliche Schäden, der tatsächliche Wert des Gelde, das da beim Fenster hinausgeworfen wird, wurde hier noch nicht mal berücksichtigt.

Und „Spaß“ ist auch nur die Bezeichnung, mit denen die Betreffenden ihre Form der Partnersuche umschreiben. Es ist ein Codewort dafür, eine Partnerin zu finden. Und sei es nur für eine Nacht.

Sie werden nicht hören „Ich habe dieses Wochenende 50,- Euro ausgegeben und keine flach gelegt.“ … obwohl genau das passiert ist. Männer waren immer schon gut darin, sich selbst etwas vorzumachen.

Derzeit sind Männer im Schnitt 10 Jahre lang Single und haben bis zur Heirat Slot Machines im Schnitt 11,7 Partnerschaften.

Auch wenn von den 10 Jahren nicht jedes Wochenende aktiv nach einer Partnerin gesucht (oder jedes zweite) wird ergibt es ein beträchtliches Summe, dass da jedes Wochenende im Rachen der Unterhaltungsindustrie verschwindet.

Der selben Studie zufolge sind auch 28,4 Prozent der Single-Männer aktiv auf der Suche (Single-Frauen nur 13,1 Prozent), während sich der Großteil passiv verhält: Man lässt „alles auf sich zukommen“, gaben 46,3 Prozent der befragten Männer an.

In Wirklichkeit ist dies eine Ausrede für fehlendes Selbstvertrauen, eine Frau anzusprechen.

Statt sich auf diesem Gebiet weiterzubilden wird das Geld lieber in Alkohol oder andere Exzesse „investiert“.

Vor allem attraktive Frauen nutzen die Unkenntnis und Naivität vieler Single-Männer aus, indem sie sich teure beschenken lassen, Einladungen und Fahrtdienste in Anspruch nehmen. Und vieles mehr. (Wussten Sie beispielsweise, dass es in den USA eine „Date-Fee“ gibt, dass Sie also für $ 50,- einen Abend lang ein Date mit einem schönen Mädchen haben … natürlich ohne Sex … und natürlich zahlt der MANN für alles … *vollidioten-geschieht-ihnen-recht* sage ich nur … )

Aber bei all den „eingebetenen Hilfsleistungen“ hängt natürlich immer eine unausgesprochene „Möglichkeit auf Sex“ in der Luft. Die Damen sind da sehr geschickt darin, die dummen (und unerfahrenen) Jungs ordentlich zappeln zu lassen … und kein Wunder, dass dann der ein oder andere tatsächlich einen Frust auf Frauen entwickelt.

Junge Mädchen machen mittlerweile auch einen Sport daraus, sich kostenlos durch das Wochenende tragen zu lassen. Gewonnen hat jene, die es schafft, den Jungs am meisten abzuknöpfen.

 

<< ZurückWeiter >>

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.