11 Dinge, die ich gelernt habe, nachdem ich über 5.000 Frauen angesprochen habe.

By on März 20, 2018

In der Zeit von 2002 bis 2006 habe ich über 5.000 Frauen angesprochen. Unglaublich, ich weiß. Aber, wenn man 3 bis 4 Mal die Woche ausgeht, jedes Mal 5 bis 10 Frauen anspricht, und das ein paar Jahre macht, kommt man auf diese Zahl. Ich habe nachgerechnet. 😉

Hier ist, was ich dabei gelernt habe:

1. Ähnliche Situationen bringen ähnliche Reaktionen

„Ich bin einzigartig“, denkt jede Frau, und rennt zu H&M, um sich mit Unikaten einzudecken. Natürlich ist jede Frau tatsächlich einzigartig. Irgendwo, auf einer zellulären Ebene. Aber sonst sind alle sehr ähnlich gestrickt. 😉

Das habe ich gemerkt, als ich begonnen habe, Frauen immer auf dieselbe Art anzusprechen. Menschen reagieren in ähnlichen Situationen … ähnlich. Es kommen praktisch immer die gleichen Reaktionen.

Eine dieser Reaktionen können Sie sich jetzt im Alpha-Club anhören.

 

2. Die 3-Sekunden-Regel. Gegen Angst.

Ich kenne Männer, gestandene Mannsbilder, die lieber aus einem Flugzeug springen würden als eine attraktive Frau anzusprechen. Manche sogar ohne Fallschirm.

Die „3-Sekunden-Regel“ hilft: Sobald Sie eine attraktive Frau sehen, gehen Sie binnen 3 Sekunden zu ihr hin. Und fangen Sie dabei zu zählen an! Wir Männer sind miserabel im Multitasking. Zählen und gleichzeitig Angst haben – das ist für unser Gehirn zu viel.

Was Sie zu ihr sagen sollen? Einen guten Satz verrate ich im Alpha-Club.

 

3. Niemand interessiert sich für mich.

Ich weiß, das klingt unglaublich, aber wir sind nicht die wichtigste Person im Universum. Außer für uns selbst. Sonst kümmert sich eigentlich niemand wirklich darum, was wir so treiben. Außer Mutti vielleicht.

Trotzdem lassen wir unser Leben von Leuten beeinflussen, die wir nicht kennen. Beim Ansprechen zum Beispiel. Wir überlegen vor dem Ansprechen, was die anderen wohl denken könnten. Ich kann Sie beruhigen: Die anderen merken es nicht einmal. Und ich habe Beweise dafür. Im Alpha-Club.

 

4. Es ist (fast) egal, was man sagt. Aber es hilft, wenn es immer dasselbe ist.

Die ewige Frage des Mannes: „Was ist der beste Spruch?“ Tja. Es gibt keinen. Es gibt einige bessere, sehr viele schlechte und einige wirklich gute (einen verrate ich direkt im Alpha-Club). Letztendlich ist es egal, WAS man sagt. Es ist aber entscheidend, WIE man es sagt.

Selbstvertrauen ist ein Magnet, dem sich keine Frau entziehen kann. (Die richtige) Tonalität und Betonung lässt Damenherzen höher schlagen.

 

5. Körpersprache rockt.

Selbstvertrauen ist für Frauen attraktiv. Für die meisten zumindest. Mit den anderen wollen Sie ohnehin nichts zu tun haben. Glauben Sie mir.

Die einfachste Art, Selbstvertrauen zu transportieren, geht über die Körpersprache. Es ist ein Unterschied wie Tag und Nacht, wenn Sie im Gespräch ängstlich auf den Boden starren (oder schlimmer, woanders hin!) oder wenn Sie der Dame Ihrer Wahl eine Frage stellen („Tolle Schuhe. Was ist das für eine Frau, die solche Schuhe hat?“), dann den Mund halten, Ihren Kopf leicht zurücknehmen und mit einem kleinen Lächeln auf die Antwort warten.

Der Alpha-Club zeigt Ihnen das volle Potenzial.

 

6. Worte sind wichtiger als Aussehen. Meistens.

„Geben Sie mir 5 Minuten, um mein hässliches Gesicht wegzureden, und ich bringe die Königin von England ins Bett“, soll der französische Philosoph Voltaire gesagt haben. Und er hat recht. Wir Männer sind „optische Wesen“: Gesicht, Busen, Po. Das zählt in erster Linie. Erst dann kommt der Charakter oder wie gut ihr Herz ist. Schamvoll, ich weiß. Ich bin dessen auch schuldig.

Frauen hingegen sind „auditive Wesen“. Sie sprechen auf Gesprochenes an. Warum? Weil Sprache Gefühle hervorruft. Und das wollen Frauen. Gefühle.

Wie das genau geht und was man sagen soll, verrate ich im Alpha-Club.

 

7. Frauen wollen Spaß. Aber nur bis zu einem gewissen Alter.

Eine interessante Erkenntnis war, dass bei Frauen bis etwa 25 der „Spaß“ bei der ganzen Sache im Vordergrund stand. Also Popping.

Frauen über 25 hingegen sahen mehr das „Langfristige“. Auf Deutsch: Beziehung.

Natürlich gilt das nicht pauschal für alle Frauen, aber es ist ein guter Indikator. Vor allem wenn Sie über 40 sind, sollten Sie eine 18-Jährige nicht als die Frau Ihres Lebens sehen. Es soll nicht so sein. Und das ist auch gut so.

Ach ja, im Alpha-Club lernen Sie, wie Sie sowohl das eine als auch das andere bekommen. Die jungen und die weniger jungen.

 

8. Je attraktiver, desto – so paradox es klingen mag – leichter geht es.

Was kaum jemand weiß, ist, dass superattraktive Frauen viel seltener angesprochen werden als „normale“. Oder gar weniger attraktive. Warum? Weil sich kaum einer traut. Das hat mir ein Catwalk-Model gesagt, als ich sie in einem Club angesprochen habe. Nach einer Dessous-Show, bei der sie auf dem Laufsteg war.

„Du bist der Erste, der mich angesprochen hat. Normalerweise spricht mich an solchen Abenden niemand an. Die trauen sich einfach nicht.“ Ihre Worte. Nicht meine.

Es ist wirklich so. Unterdurchschnittliche Frauen werden öfter angesprochen als superattraktive, weil dumme Männer glauben, es gehe „leichter“. Stimmt nicht. Großer Fehler. Vor allem, wenn man nicht weiß, wie es geht.

Wie es geht, verrate ich im Alpha-Club (und einen Trick erfahren Sie schon in der Gratis-Hörprobe.)

 

9. Es gibt keine Ablehnung. Nur Frauen mit schlechtem Geschmack.

Eine Abfuhr zu bekommen ist kein Zuckerschlecken. Aber eine Münze hat immer zwei Seiten. Was ich gelernt habe, ist, Abfuhren nicht so eng zu sehen. Hey, vielleicht hatte sie ihre Menstruation, als ich sie angesprochen habe. Oder ihre Katze ist gestorben. Oder beides zusammen.

Es gibt viele Gründe. Viele Frauen haben einen vorprogrammierten Abwehrmechanismus, quasi einen Spruch, den sie automatisch bei JEDEM Typen abfeuern. Damit wimmeln sie die ganzen Weicheier und Loser ab. Es ist ein Test. Ist er meiner würdig?

Wie man solche „Tests“ besteht, verrate ich im Alpha-Club.

 

10. Es ist heute praktisch unmöglich, das Alter einer Frau zu schätzen.

Da war dieses Mädchen, groß, schlank, knappe 20, Engelsgesicht, mitten auf einer belebten Einkaufsstraße. Ich gehe zu ihr hin und sage geradeheraus: „Hey, du gefällst mir. Ich würde dich gerne kennenlernen.“

Darauf sie: „Ja. Ich dich auch. Aber ich bin 14. Und meine Mutter steht hinter mir.“

So etwas Ähnliches ist mir auch andersrum passiert. Sieht aus wie 20. War sie aber nicht. Habe mich um knapp 20 Jahre verschätzt. Keine Ahnung, wie die das machen. Vermutlich schwarze Magie oder so.

Ach ja, mit der HABE ich mich getroffen, aber das ist eine andere Geschichte.

Das Coole ist, es ist egal, wie alt sie ist. Oder wie jung. Der Alpha-Club zeigt, wie es geht.

 

11. Tun schlägt Nicht-Tun. Jedes Mal.

Es gibt eine ganz sichere Variante, wie man eine Frau NICHT kennenlernt. Indem man sie NICHT anspricht.

Wer viel macht, macht viele Fehler.

Wer wenig macht, macht wenige Fehler.

Aber wer gar nichts macht, macht den größten Fehler.

Sie werden niemals mit der Frau Ihrer Träume zusammenkommen, wenn Sie sie nicht ansprechen, anrufen und sie treffen.

Sie müssen AKTIV werden. Das Gleiche gilt für jetzt. Ihre Situation wird sich nicht ändern, wenn Sie nichts machen. Wie soll das funktionieren?

Machen Sie den nächsten Schritt und checken Sie den Alpha-Club aus. Jetzt.

Die Gratis-Hörprobe wird Sie begeistern. Das Video auch. Seien Sie nicht wie die anderen, sondern bilden Sie sich weiter. Im Alpha-Club.

 

Mit der Zeit sind noch folgende Erkenntnisse hinzugekommen:

 

Bonus 12. Frauen wollen das Gleiche wie Männer. Nur nicht mit jedem.

Männer werden – nicht nur was Frauen anbelangt – von Medien, Hollywood und von Religionen „gehirngewaschen“. Frauen werden dabei „in beide Richtungen“ verzerrt dargestellt. Entweder zu streng oder zu locker. Das Schlimmste daran ist: Selbst Frauen beginnen, daran zu glauben!

Tatsache ist: Frauen sind genauso sexuelle Wesen wie wir Männer und wollen „es“ genauso. Nur nicht mit jedem Mann. Womit schwache Männer ein Problem haben. Frauen wollen es mit „bestimmten“ Männern, und wie Sie so einer werden, verraten wir im Alpha-Club.

 

Bonus 13. Alpha ist besser als Beta. Oder Omega.

Wir Menschen sind Herdenwesen. Laufen alle einem hinterher. Dem Alpha.

Männer wollen sein wie er. Frauen wollen Kinder von ihm. Das ist ganz normal.

Aber es gibt auch Alpha-Frauen. Beta-Männer bekommen keine Alpha-Frauen, nur Alpha-Männer bekommen sie.

Aber man kann lernen, ein Alpha-Mann zu sein? Der beste, schnellste und wirkungsvollste Weg ist der Alpha-Club.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.